Erzählperspektiven vergleichen

Die Erzählperspektiven

Der Erzähler eines Textes ist ein anderer als die Autorin oder der Autor.
Die Autorin bzw. der Autor schreibt zwar die Geschichte, aber er schlüpft dabei in bestimmte Erzählerrollen hinein.

In Erzähltexten findet sich also immer eine Erzählperspektive (die Erzählerrolle), also die Sichtweise aus der dir der Text erzählt wird.

Es gibt unterschiedliche Erzähperspektiven.

Erzählperspektiven vergleichen

Der Ich-Erzähler

Der Ich-Erzähler oder die Ich-Erzählerin steht mitten in der Geschichte und erzählt aus seiner/ihrer Sicht in der Ich-Form.

Erzählt wird also, was er oder sie denkt oder fühlt.

Was die anderen denken oder fühlen, das weiß der Ich-Erzähler nicht.

Der Leser gewinnt durch diese Erzählperspektive den Eindruck, dass er die Ereignisse direkt miterleben würde:

Ich lag am Strand und hörte dem Rauschen des Meeres zu.

  • Erzähler und die (Haupt-)Figur aus der Erzählung sind identisch
  • Erzähler hat nur seine eigenen Perspektive
  • Erzähler ist emotional an das Geschehen gebunden

Der Er-/Sie-Erzähler

Der Er/Sie-Erzähler erzählt das Geschehen von außen.
Er weiß aber dennoch sehr viel über die Personen.
Er kennt sogar ihre Gedanken und ihre Gefühle.

Durch diese Erzählform kann der Leser zu den Personen auf Abstand gehen.

Als er wieder zu sich kam, war es bereits dunkel.

  • keine Wertung durch den Erzähler
  • Erzähler bleibt außen vor
Nachhilfe in Mathe, Englisch, Deutsch

Noch nicht kapiert?

kapiert.de kann mehr:

  • interaktive Übungen
    und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager


Du willst mehr wissen?

Screenshot kapiert.de Deutsch Aufgaben

Teste 14 Tage das Lernportal von kapiert.de!

  • alle Themen aus deinem Schulbuch
  • interaktive Übungen und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Video-Chat mit Tutoren in allen Fächern

Die Testlizenz endet nach 14 Tagen automatisch. Es entstehen keine Kosten.

Ich habe die AGB und Datenschutzhinweise gelesen und stimme ihnen zu.