Verben – Perfekt, Präteritum und Plusquamperfekt

Verschiedene Zeiten der Vergangenheit kennen

Du hast schon einige Zeiten kennen gelernt, unter anderem die Zeiten der Vergangenheit. Erinnerst du dich daran? Verben – Perfekt, Präteritum und Plusquamperfekt

Das Präteritum besteht aus nur einem Verb.Das Perfekt und das Plusquamperfekt hingegen bestehen aus jeweils einem Verb und einem Hilfsverb:

  • Präteritum (= Vergangenheit): ich ging
  • Perfekt (= vollendete Gegenwart): ich bin gegangen
  • Plusquamperfekt (= vollendete Vergangenheit): ich war gegangen

Das Präteritum bei starken und schwachen Verben

Manche Verben bilden das Präteritum anders, deshalb musst du bei der Bildung des Präteritums schauen, ob es sich um eine starkes oder ein schwaches Verb handelt.

Verben – Perfekt, Präteritum und Plusquamperfekt

Starke Verben werden auch unregelmäßige Verben genannt, sie ändern im Präteritum ihren Vokal im Verbstamm.
Deshalb wird aus ich geheich ging

Schwache Verben sind die regelmäßigen Verben und haben im Präteritum

  • ein eingeschobenes „t“: ich kaufte oder
  • „et“: ich erntete.

Das Perfekt

Das Perfekt ist die vollendete Gegenwart, die Handlung, die mit dem Perfekt beschrieben wird, ist bereits vergangen und auch vollendet.

In unserem Beispiel erkennst du das ganz leicht, denn die Rede ist von gestern. Alles, was gestern war und heute erzählt wird, ist bereits gestern abgeschlossen gewesen:

Ich bin gestern zur Schule gegangen.

Manchmal wirkt sich eine Handlung, die in der Vergangenheit abgeschlossen wurde, als Ergebnis auf die Zukunft (in diesem Fall die Gegenwart) aus:

Perfekt (abgeschlossene Handlung) → Präsens (Ergebnis)
Weil ich gestern in die Schule gegangen bin, bin ich heute viel schlauer.

Nachhilfe in Mathe, Englisch, Deutsch

Noch nicht kapiert?

kapiert.de kann mehr:

  • interaktive Übungen
    und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager

Das Perfekt bilden

Das Perfekt bildest du mit einer Personalform von „haben“ oder „sein“ und dem Partizip II (vorangestelltes ge- vor dem eigentlichen Verb):

haben sein
ich habe gesprochen ich bin gegangen
du hast gesprochen du bist gegangen
er/sie/es hat gesprochen er/sie/es ist gegangen
wir haben gesprochen wir sind gegangen
ihr habt gesprochen ihr seid gegangen
sie haben gesprochen sie sind gegangen

Die Bildung des Perfekt sieht also folgendermaßen aus:
Personalform von „haben“ oder „sein“ + Partizip II des Verbs

Das Plusquamperfekt bilden

Das Plusquamperfekt wird ganz ähnlich wie das Perfekt gebildet, allerdings fand die dort beschriebene Handlung noch vor der Handlung des Perfekts statt. Sie ist also auch bereits abgeschlossen.

Um das Plusquamperfekt zu bilden, benötigst du eine Personalform von „haben“ oder „sein“ in der Vergangenheitsform und das Partizip II:

haben sein
ich hatte gesprochen ich war gegangen
du hattest gesprochen du warst gegangen
er/sie/es hatte gesprochen er/sie/es war gegangen
wir hatten gesprochen wir waren gegangen
ihr hattet gesprochen ihr wart gegangen
sie hatten gesprochen sie waren gegangen

Die Bildung des Plusquamperfekts sieht also folgendermaßen aus:
Personalform von „haben“ oder „sein“ im Präteritum + Partzip II des Verbs



Noch nicht kapiert?

Screenshot kapiert.de Deutsch Aufgaben

Das Thema macht dir noch Schwierigkeiten?
Teste 14 Tage das Lernportal von kapiert.de!

  • alle Themen aus deinem Schulbuch
  • interaktive Übungen und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager
  • Video-Chat mit Tutoren in allen Fächern

Die Testlizenz endet nach 14 Tagen automatisch. Es entstehen keine Kosten.

Ich habe die AGB und Datenschutzhinweise gelesen und stimme ihnen zu.