Die ing-Form als Nomen

Das Gerundium

Wenn du über Tätigkeiten sprichst, benutzt du manchmal auch ein Verb als Nomen. Im Deutschen schreibst du dann einfach den ersten Buchstaben groß.

  • Ich mag Lesen.
  • Hier ist Parken verboten.

Im Englischen hängst du, wenn du ein Verb zum Nomen machst, ein -ing an das Verb:

  • I like reading.
  • Parking is not allowed here.

Die ing-Form, die als Nomen verwendet wird, heißt gerund (oder auf Deutsch: Gerundium).

Das Gerundium im Alltag

Im Alltag findest du die ing-Form oft auf Verbotsschildern:

Die ing-Form als Nomen

Was du magst und was du nicht magst

Du benutzt die ing-Form auch oft, wenn du über Tätigkeiten sprichst, die du magst oder nicht magst.

Zum Beispiel bei deinen Hobbys:

Die ing-Form als Nomen






Die ing-Form als Nomen

Nachhilfe in Mathe, Englisch, Deutsch

Noch nicht kapiert?

kapiert.de kann mehr:

  • interaktive Übungen
    und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager

Die ing-Form mit anderen Wörtern

Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass ing-Formen nicht immer allein stehen. Zum Beispiel stehen sie oft zusammen mit einem Objekt:

  • I like reading comic books.

oder einer Ortsangabe:

  • I like reading in my bed.

oder einer Zeitangabe:

  • I like reading at night.

oder auch mit allem zusammen:

  • I like reading comic books in my bed at night.

Das gerund als Subjekt und als Objekt

Das gerund als Subjekt

So wie jedes andere Nomen auch, kann das gerund an verschiedenen Stellen im Satz stehen.
Zum Beispiel kann es vorne stehen und das Subjekt des Satzes sein:

  • Learning English is so much fun.

Das gerund als Objekt

Oft ist das gerund auch das Objekt im Satz. Vor allem nach Verben, mit denen du ausdrückst, dass du etwas magst oder nicht magst, kommt häufig ein gerund. Zum Beispiel nach like, love, hate, can’t stand, enjoy und prefer:

  • I love learning English.

Nach den Verben love, like, hate, enjoy, prefer, stop, avoid, imagine, stop, finish, mention, miss, practise und suggest steht oft die ing-Form.

Kleine Bedeutungsunterschiede

Das Verb stop bedeutet mit gerund aufhören, etwas zu tun.
Mit einem Infinitiv mit to bedeutet es anhalten, um etwas zu tun:

  • Sorry, I stopped listening ten minutes ago.
  • Maybe you should stop to think about the things you just learned.

Try bedeutet mit gerund etwas ausprobieren, mit Infinitiv mit to versuchen, etwas zu tun:

  • Try writing down the things you want to keep in mind.
  • Try not to worry about the test.

Remember bedeutet mit gerund sich an etwas (das man getan hat) erinnern und mit Infinitiv mit to: daran denken, etwas zu tun:

  • I can’t remember asking you for your help.
  • Please remember to switch off the computer when you’re done.
Nachhilfe in Mathe, Englisch, Deutsch

Noch nicht kapiert?

kapiert.de kann mehr:

  • interaktive Übungen
    und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager

Die Rechtschreibung des gerund

Achte auf die Rechtschreibung, wenn du die ing-Form bildest. Bei Verben, die auf -e enden, fällt das e bei der ing-Form weg:

  • write – writing
  • smoke – smoking

Bei kurzen Verben mit kurzem Vokal verdoppelst du den Konsonanten am Ende:

  • sit – sitting
  • run – running

Und bei Verben, die auf -ie enden, machst du aus ie ein y:

  • lie – lying
  • die – dying


Noch nicht kapiert?

Screenshot kapiert.de Englisch Aufgaben

Das Thema macht dir noch Schwierigkeiten?
Teste 14 Tage das Lernportal von kapiert.de!

  • alle Themen aus deinem Schulbuch
  • interaktive Übungen und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Video-Chat mit Tutoren in allen Fächern

Die Testlizenz endet nach 14 Tagen automatisch. Es entstehen keine Kosten.

Ich habe die AGB und Datenschutzhinweise gelesen und stimme ihnen zu.