Einen Bericht schreiben

Was ist eigentlich ein Bericht?

Ein Bericht ist ein Text, der sachlich und objektiv ein Geschehen bzw. eine Handlung (z.B. ein Verkehrsunfall) schildert. Die Meinung des Verfassers kommt darin nicht vor. Es geht darum, den Leser über ein Thema genau zu informieren. Daher werden unwichtige Informationen weggelassen. Es gibt verschiedene Arten von Berichten – vielleicht ist dir eine der folgenden Berichte ja schon einmal selbst begegnet: Unfallbericht, Polizeibericht, Reisebericht, Praktikumsbericht oder Zeitungsbericht.

Einen Bericht schreiben

Beachte, dass der Bericht aus Einleitung, Hauptteil und Schluss besteht.

Die W-Fragen

Welche Informationen sind nun für das Verfassen eines Berichts wichtig? Diese sogenannten W-Fragen dürfen in deinem Bericht niemals fehlen!

  • Wer? (Wer war dabei/beteiligt?)
  • Was? (Was ist passiert?)
  • Wann? (Datum und Uhrzeit des Geschehens)
  • Wo? (Ort, an dem das Ereignis passiert ist)
  • Wie? (Wie ist es zu dem Ereignis gekommen? Wie war der Verlauf?)
  • Warum? (Aus welchen Gründen ist es dazu gekommen? Was waren die Ursachen?)
  • Welche Folgen? (Welche Auswirkungen hat das Geschehen?)

Die richtige Reihenfolge

Wichtig bei einem Bericht ist die Reihenfolge. Bringe die W-Fragen folgendermaßen in deinem Bericht unter:

  • In die Einleitung gehören die Antworten zu den W-Fragen: Wer? Was? Wann? Wo? Am Mittwochnachmittag, den 11. Januar 2015 gegen 17.00 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Berliner Straße/ Im Erlich in Heidelberg ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem 26-jährigen Motorradfahrer und einer 18 Jahre alten Autofahrerin.

  • In den Hauptteil schreibst du die Antworten zu den W-Fragen: Was? Wie? Warum? Ersten Angaben zufolge soll die junge Frau den Motoradfahrer übersehen und ihm die Vorfahrt genommen haben. Dabei kam es zu dem Zusammenstoß. Augenzeugen informierten die Polizei und den Rettungsdienst.

  • Im Schluss gehst du auf folgende W-Frage ein: Welche Folgen? Beide Fahrer wurden schwerverletzt ins örtliche Krankenhaus gebracht. Ihr Zustand ist weiterhin kritisch. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

Nachhilfe in Mathe, Englisch, Deutsch

Noch nicht kapiert?

kapiert.de kann mehr:

  • interaktive Übungen
    und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager

Die Sprache des Berichts

Die Sprache des Berichts ist immer sachlich und klar. Es geht bei einem Bericht nicht (wie etwa bei einer Erzählung) darum, Spannung zu erzeugen. Merke dir also, dass bei einem Bericht der Leser sachlich über ein Geschehen oder eine Handlung informiert wird.

Richtig: Am Mittwochnachmittag, den 11. Januar 2015 gegen 17.00 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Berliner Straße/ Im Erlich in Heidelberg ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem 26-jährigen Motorradfahrer und einer 18 Jahre alten Autofahrerin. Ersten Angaben zufolge soll die junge Frau den Motoradfahrer übersehen und ihm die Vorfahrt genommen haben. Dabei kam es zu dem Zusammenstoß. Augenzeugen leisteten Erste Hilfe und informierten die Polizei und den Rettungsdienst. Beide Fahrer wurden schwerverletzt ins örtliche Krankenhaus gebracht. Ihr Zustand ist weiterhin kritisch. Warum die Frau den Motoradfahrer übersehen hat, ist bislang noch nicht geklärt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

Umgangssprache, wörtliche Rede, Vermutungen und deine eigene Meinung haben in einem Bericht nichts zu suchen. Vermeide diese daher!

Schreibe also nicht: Am Mittwoch, irgendwann nachmittags, ereignete sich an einer Kreuzung in Heidelberg ein übelst brutaler Verkehrsunfall, bei dem vermutlich eine arme Fahranfängerin einem coolen Biker die Vorfahrt genommen hat. „Die junge Frau hat den Motorradfahrer übersehen und ihm die Vorfahrt genommen“, teilte Polizeichef Peter Birch mit. Zum Glück leisteten Augenzeugen sofort erste Hilfe und informierten Polizei und Rettungsdienst. Ich bin froh, nicht vor Ort gewesen zu sein, da ich kein Blut sehen kann. Die junge Fahrerin und der Motoradfahrer wurden schnell ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt – haltet euch fest! – stolze 15.000 Euro. Krass, oder?

Die Zeitform

Die verwendete Zeitform bei einem Bericht ist das Präteritum. Es wird ja von etwas berichtet, das bereits geschehen und daher schon Vergangenheit ist.

Beispiele:

Am Mittwochnachmittag, den 11. Januar 2015 gegen 17.00 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Berliner Straße/ Im Erlich in Heidelberg ein schwerer Verkehrsunfall.

Dabei kam es zu dem Zusammenstoß.

Augenzeugen informierten die Polizei und den Rettungsdienst. Beide Fahrer wurden schwerverletzt ins örtliche Krankenhaus gebracht.



Du willst mehr wissen?

Screenshot kapiert.de Deutsch Aufgaben

Teste 14 Tage das Lernportal von kapiert.de!

  • alle Themen aus deinem Schulbuch
  • interaktive Übungen und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Video-Chat mit Tutoren in allen Fächern

Die Testlizenz endet nach 14 Tagen automatisch. Es entstehen keine Kosten.

Ich habe die AGB und Datenschutzhinweise gelesen und stimme ihnen zu.