Adverbiale Bestimmungen

Was sind adverbiale Bestimmungen?

Adverbiale Bestimmungen (auch Adverbiale genannt) sind Satzglieder, die genaue Angaben zu einem Geschehen machen.


Nachfolgend lernst du vier adverbiale Bestimmungen kennen:

  1. die adverbiale Bestimmung des Ortes
  2. die adverbiale Bestimmung der Zeit
  3. die adverbiale Bestimmung der Art und Weise
  4. die adverbiale Bestimmung des Grundes

Die adverbiale Bestimmung des Ortes

Adverbiale Bestimmungen

Die adverbiale Bestimmung des Ortes sagt etwas über den Ort eines Geschehens aus. Man kann diese adverbiale Bestimmung mit den Frageworten „wo“, „wohin“, „woher“ erfragen.

Beispiel:
Er kommt aus Paris.Woher kommt er? Aus Paris.
( „Aus Paris“ = adverbiale Bestimmung des Ortes)

Er wohnt in Kassel.Wo wohnt er? In Kassel.
( „In Kassel“ = adverbiale Bestimmung des Ortes)

Die adverbiale Bestimmung der Zeit

Adverbiale Bestimmungen

Die adverbiale Bestimmung der Zeit sagt etwas über die Zeit eines Geschehens aus. Man kann diese adverbiale Bestimmung mit den Frageworten „wann“, „seit wann“, „wie lange“ erfragen.

Beispiel:
Sie lebt seit zwei Jahren in Brüssel.
Seit wann lebt sie in Brüssel? Seit zwei Jahren.
( „Seit zwei Jahren“ = adverbiale Bestimmung der Zeit)

Um zehn Uhr sind sie zum Brunchen eingeladen.
Wann sind sie zum Brunchen eingeladen? Um zehn Uhr.
( „Um zehn Uhr“ = adverbiale Bestimmung der Zeit)

Nachhilfe in Mathe, Englisch, Deutsch

Noch nicht kapiert?

kapiert.de kann mehr:

  • interaktive Übungen
    und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager

Die adverbiale Bestimmung der Art und Weise

Adverbiale Bestimmungen

Die adverbiale Bestimmung der Art und Weise gibt an, wie etwas geschieht oder wie jemand etwas tut.
Man erfragt sie mit dem Fragewort „wie“, „auf welche Weise“.

Beispiel:
Tinas Gesang klingt völlig schräg.
Wie klingt Tinas Gesang? Völlig schräg.
( „Völlig schräg“ = adverbiale Bestimmung der Art und Weise.)

Lukas fühlte sich wohl in Polen.
Wie fühlte sich Lukas in Polen? Wohl.
( „Wohl“ = adverbiale Bestimmung der Art und Weise.)

Die adverbiale Bestimmung des Grundes

Adverbiale Bestimmungen

Die adverbiale Bestimmung des Grundes gibt an, warum etwas geschieht oder weshalb jemand etwas tut.
Man erfragt sie mit dem Fragewort „warum“, „wieso“.

Beispiel:
Wegen der gelungenen Probe ist sie sehr stolz.
Warum ist sie sehr stolz? Wegen der gelungenen Probe.
( „Wegen der gelungenen Probe“ = adverbiale Bestimmung des Grundes)

Woraus besteht eine adverbiale Bestimmung?

Eine adverbiale Bestimmung kann bestehen:

  1. aus einem einzigen Wort :
    heute, dort, morgen, jetzt, da, etc.

  2. aus einer Wortgruppe:
    nächsten Dienstag, wegen der Probe, in diesem Dorf, so schnell wie möglich, aus Ehrfurcht, etc.

  3. aus einem Nebensatz :
    Weil er krank ist, kann er nicht kommen.
    ( Warum kann er nicht kommen? → adverbiale Bestimmung des Grundes)

Nachhilfe in Mathe, Englisch, Deutsch

Noch nicht kapiert?

kapiert.de kann mehr:

  • interaktive Übungen
    und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager


Noch nicht kapiert?

Screenshot kapiert.de Deutsch Aufgaben

Das Thema macht dir noch Schwierigkeiten?
Teste 14 Tage das Lernportal von kapiert.de!

  • alle Themen aus deinem Schulbuch
  • interaktive Übungen und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager
  • Video-Chat mit Tutoren in allen Fächern

Die Testlizenz endet nach 14 Tagen automatisch. Es entstehen keine Kosten.

Ich habe die AGB und Datenschutzhinweise gelesen und stimme ihnen zu.