06.08.2018

Sommerferien – was tun? Aktivitäten für die ganze Familie

Ferien- und Freizeittipps für den Sommer.

Welche Möglichkeiten es für die ganze Familie oder auch für Kinder und Jugendliche gibt, hat unsere Autorin Alexandra von Plüskow-Kaminski vorab recherchiert.

Ferienprogramm in Städten und Regionen:

Auf den Webseiten der einzelnen Städte und Regionen wird man schnell fündig, welche Programme dort angeboten werden. Beispielhaft finden sich hier die Angebote aus den Städten Frankfurt, Berlin und Köln. Manche Angebote finden sogar in einer Fremdsprache statt, sodass Spaß und Lernen ganz nebenbei verknüpft werden. Es sind Aktivitäten für Jung und Alt gemeinsam, aber auch als Ferienbetreuung für Kinder und Jugendliche dabei. Lassen Sie sich inspirieren und suchen dann im Internet gezielt nach Angeboten in Ihrer Region bzw. Stadt oder in der Zielregion.

Frankfurt

https://ferienkarussell-frankfurt.de/files/Bilder_Ferienkarussell/Downloads/Ferienkarussell-2018.pdf

Berlin:

http://www.ytti.de/sommerferien-berlin-ferienprogramm-jugend-im-museum-20845/

Köln:

https://www.koeln.de/koeln/freizeit/kinder/camps-und-programme-in-den-sommerferien-auf-einen-blick_915122.html

 

Künstlerische Kurse

Für alle, die gestalten wollen, bieten Städte und Regionen – häufig in Kooperation mit lokalen Museen oder Kunstschulen – Kunstkurse an. So können Jugendliche in den Deichtorhallen Hamburg etwa Kurse in Sachen Fotografie belegen. In Dresden bietet die Jugend Kunstschule Dresden ein sehr vielfältiges Programm für Kinder und Jugendliche, das sowohl malerische Neigungen berücksichtigt, aber auch das Töpfern, Filmen und Schnitzen.

Hamburg:

https://deichtorhallen.de/index.php?id=55

Dresden:

https://www.jks-dresden.de/aktuell/einzelansicht/?tx_jks_news%5Bnews%5D=147&tx_jks_news%5Baction%5D=show&tx_jks_news%5Bcontroller%5D=FrontendNews&cHash=727fce560bc316c75181f37a7a012b72

 

Museen und Tierparks

Museen und Tierparks beispielsweise bieten eine Kombination aus Vergnügen und Wissensinhalten. Es gibt einzelne Veranstaltungen zu bestimmten Themen, die gezielt besucht werden können.

Auf den Webseiten der Zoos und Museen können Sie sich vorab informieren, beispielsweise:

Zoo Köln:

https://www.koelnerzoo.de/images/pdf/_Ferienprogramm_2018_Web_ALS-min.PDF

Hagenbeck Hamburg:

http://www.hagenbeck.de/tierpark/events/ferienaktion-kleiner-polarforscher.html

Wildpark Bad Mergentheim:

https://wipaki.de/sommerferien-2018

Deutsches Museum München:

https://www.deutsches-museum.de/kids/insel/kids-co/

Freilichtmuseum am Kiekeberg:

http://kiekeberg-museum.de/ferienkurse.html

GRASSI Museum Leipzig:

http://www.grassimuseum.de/museumspaedagogik.html

Jena:

https://www.optischesmuseum.de/termin/ferienprogramm/

Ferienspiele im Mathematikum Gießen:

http://www.mathematikum.de/veranstaltungen/ferienspiele.html

 

Camps in den Sommerferien

Manchmal soll es aber auch ein Camp sein, bei dem Kinder und Jugendliche über einen bestimmten Zeitraum betreut sind. Das Angebot ist auch hier vielfältig. So bieten lokale Sportvereine oder auch beispielsweise die freiwilligen Feuerwehren Sommercamps in einzelnen Regionen an.

Darüber hinaus gibt es auch Angebote, bei denen Sport, Spiel und Lernen verknüpft werden. So zum Beispiel bei Sprachcamps:

https://www.oskar-lernt-englisch.de/sprachcamps/sportcamps/

https://www.zebra-tours.de

Besonders umfassend und vielfältig ist das Angebot der Jugendherbergen. Einen ersten Einblick können Sie sich hier verschaffen:

https://www.jugendherberge.de/fileadmin/hauptverband/downloads/kinderfreizeiten-in-jugendherbergen-2018.pdf

 

Langeweile in den Ferien muss nicht sein. Was sind Ihre besten Ausflugstipps? kapiert.de ist gespannt auf die schönsten Ausflugsziele in den Sommerferien 2018.

 

Weitere Ferientipps im kapiert.de-Blog

https://www.kapiert.de/blog/endlich-ferien-und-nun/
https://www.kapiert.de/blog/sommerferien-nur-langeweile-oder-was/

 

Pixabay @ betinasuarez (CC0 Creative Commons)


Diesen Beitrag teilen


Alexandra von Plüskow -Kaminski

Alexandra von Plüskow -Kaminski

Alexandra von Plüskow - Kaminski ist Lehrerin. Derzeit arbeitet sie in Abordnung des Landes Niedersachsen als Bildungskoordinatorin der Bildungslandschaft Heidekreis und als Beraterin für Sprachbildung und Interkulturelle Bildung im Sprachbildungszentrum Lüneburg der Niedersächsischen Landesschulbehörde. Sie war mehrere Jahre in der Lehrkräfte-Ausbildung an den Universitäten Koblenz-Landau und Leuphana Lüneburg tätig und verfasst als freie Fachjournalistin Texte zu pädagogischen Themen für verschiedene Magazine und Verlage.

Kommentare

  

Kommentar schreiben