04.09.2020

7 Tipps für mehr Konzentration

Man liest die selbe Seite schon zum fünften Mal und hat trotzdem keine Ahnung, worum es eigentlich geht. Die Gedanken schweifen ständig ab und an Konzentration ist kaum zu denken. Ständig blinkt das Smartphone und der Blick fällt auf die neuesten Nachrichten und Kommentare auf Social Media. Kinder und Jugendliche sind heutzutage viel mehr Reizen ausgesetzt, wodurch es vielen schwer fällt, sich auf eine Sache zu fokussieren. Dabei ist das eine wichtige Voraussetzung, um produktiv zu Lernen und Hausaufgaben zu machen. Damit das wieder klappt, können die folgenden Tipps helfen.

 

Tipp 1: Ausreichend Schlaf

Körper und Geist sind eng miteinander verbunden: Wenn der Körper nicht fit ist, schwächelt auch der Geist und ein fitter Körper braucht ausreichend Schlaf. Deshalb sollte das Handy am besten eine Stunde vor dem Schlafengehen ausgeschaltet oder weggelegt werden, denn das bläuliche Licht des Displays hält wach und stört beim Einschlafen.

 

Tipp 2: Bewegung

Mädchen ist draußen und rennt mit ausgebreiteten ArmenKörperliche Aktivität lässt das Gehirn besser durchbluten und fördert damit die Konzentration. Besonders in stressigen Phasen ist es wichtig, zwischendurch immer mal wieder eine Pause zu machen und an die frische Luft zu gehen – oder zumindest mal vom Schreibtischstuhl aufzustehen und sich ein bisschen zu lockern.

 

Tipp 3: Konflikte lösen

Sorgen und Streitigkeiten blockieren den Kopf. Man ist mit den Gedanken nur noch bei dieser Sache und kann an nichts anderes mehr denken. Deshalb ist es wichtig, Konflikte zu lösen. Das funktioniert am besten, wenn man miteinander redet. Auch übermäßiger Leistungsdruck stellt einen großen Stressfaktor dar, der besser vermieden werden sollte.

 

Tipp 4: Gesunde Ernährung

Äpfel, Möhren, Bananen, Kiwis und WeintraubenDas Gehirn braucht genug Energie und Wasser, um leistungsfähig zu sein. Zu viel Zucker führt zu Trägheit, daher sollte die Energie primär in Form von komplexen Kohlenhydraten aufgenommen werden, also durch Vollkornprodukte, Obst und Gemüse. Aber auch bei zu wenig Nahrung leidet die Konzentration. Deshalb ist es wichtig, regelmäßige Mahlzeiten zu sich zu nehmen und darauf zu achten, genug zu trinken. Und manchmal braucht man auch einfach ein Stück Schokolade für die Seele 😉

 

Tipp 5: Vermeidung von Ablenkung

Es gibt vieles, was ablenken kann: Geräusche, Musik, ein Blick aus dem Fenster oder die interessante Zeitschrift, die noch auf dem Schreibtisch liegt. Um fokussiert lernen zu können ist es daher wichtig, den Schreibtisch optimal einzurichten: mit natürlichem Tageslicht, einer sinnvollen Ordnung für Bücher und ohne die Dinge, die nichts auf dem Schreibtisch zu suchen haben und nur zur Ablenkung dienen.

 

Tipp 6: Kein Handy

An den fünften Tipp anschließend: Auch das Smartphone dient nur zur Ablenkung und hat auf dem Schreibtisch nichts zu suchen. Am besten legt man es außer Reichweite und schaltet es beim Lernen aus oder stellt es zumindest auf stumm, damit gar nicht erst durch jedes Pling das Bedürfnis geweckt wird, sofort auf den Bildschirm zu blicken.

 

Tipp 7: Trainieren

Ein Mädchen sitzt auf dem Rasen und liest ein Buch. Sie hat einen Sommerhut auf und lange blonde Haare. Neben ihr liegt ein weiteres Buch und ein ApfelNicht nur beim Sport kann man trainieren – auch die Konzentration lässt sich erlernen und üben. Indem man ein Gedicht auswendig lernt oder Sudokus löst, lernt das Gehirn, sich auf eine Sache zu konzentrieren. Am besten kann man die Konzentration aber beim Lesen trainieren, denn beim Lesen ist das Gehirn mit vielen Dingen gleichzeitig beschäftigt: Sprache, Satzbau, Vorwissen, neuen Erkenntnissen und unseren Emotionen. Lesen ist also ein komplexer Vorgang, der viel Aufmerksamkeit benötigt und dadurch optimal unsere Konzentrationsfähigkeit trainiert.

 

Bildquellen: Pixabay

  • Pexels
  • Pezibear
  • LustrousTaiwan
  • Pezibear

Diesen Beitrag teilen


Mandy Fleer

Mandy studiert Kultur der technisch-wissenschaftlichen Welt an der TU Braunschweig. Sie absolviert ein Praktikum bei der Westermann Verlagsgruppe im Bereich der digitalen Medien und unterstützt dort das Team von kapiert.de.