Standpunkte herausarbeiten

Meinungen erkennen

In Gesprächen, Auseinandersetzungen oder Diskussion ist es manchmal gar nicht so einfach, die Gesprächspartner richtig zu verstehen.
Dann kann es zu Missverständnissen und Problemen kommen.

Standpunkte herausarbeiten

Besonders wichtig dabei ist, dass du die Meinungen, also die Standpunkte, deiner Gesprächspartner erkennst.
Nur so kannst du das, was er oder sie sagt auch richtig verstehen und darauf reagieren.

Standpunkte sind in der Regel für (pro) oder gegen (kontra) ein Thema.

Beispiel: Tablet-PC

Standpunkte herausarbeiten
Louis: „Ich finde Tablets superpraktisch. Man kann sie überall mit hinnehmen, der Bildschirm ist viel größer als bei einem Smartphone und man kann deutlich mehr damit anfangen!“

Anna: „Ich bleibe lieber beim Laptop, so ohne Tastatur und nur mit Touchfunktion kann ich einfach nicht gut und schnell schreiben. Außerdem schaue ich gerne DVDs auf dem Laptop, zum Beispiel bei langen Zugfahrten. Das kann man auf einem Tablet nicht.“

Louis findet Tablets gut. Seine These (Aussage) „Tablets sind superpraktisch“ belegt er sogar mit zwei Argumenten (größerer Bildschirm und mehr anfangen als mit einem Smartphone).

Anna ist gegen ein Tablet-PC. Ihre These lautet „Ich bleibe lieber beim Laptop." Auch sie fügt ihrer Aussage Argumente hinzu, die den Standpunkt unterstützen (mit der Tastatur kann man besser und schneller schreiben, mit einem Laptop kann man DVDs abspielen).

Kommentierende Adverbien

Standpunkte kannst du meistens am Inhalt der Aussage und der Unterstützung durch Belege erkennen.

Manchmal kann es jedoch sein, dass eine Aussage während einer Diskussion sehr kurz ist und auch keine Argumentation enthält.
Zum Beispiel in diesem Fall: Leon: „Niemals!“

Ganz eindeutig ist Leon gegen etwas. Natürlich benötigst du den Zusammenhang des Gesprächs, um genau sagen zu können wogegen.
Aber es gibt so genannte kommentierende Adverbien, die einen Hinweis darauf geben, ob jemand für oder gegen ein Thema ist.
Auch unentschlossene Standpunkte können an den kommentierenden Adverbien erkannt werden.

In den Beispielen erkennt man den Standpunkt durch kommentierende Adverbien:
Julia: „Niemals würde ich mich piercen lassen.“
Jessica: „Zweifellos würde ich mich piercen lassen.“
Janine: „Eventuell würde ich mich piercen lassen.“

Diese Adverbien stimmen einem Thema eher zu:
immer, zweifellos, hoffentlich

Diese Adverbien zeigen eine unentschlossene Meinung zu einem Thema:
eventuell, vielleicht, anscheinend

Diese Adverbien stimmen einem Thema eher nicht zu:
keinesfalls, niemals, nicht

Nachhilfe in Mathe, Englisch, Deutsch

Noch nicht kapiert?

kapiert.de kann mehr:

  • interaktive Übungen
    und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager

Unterschiedliche Absichten

Außerdem können Standpunkte mit unterschiedlicher Intention, also beabsichtigter Aussagekraft oder Wirkung geäußert werden.

„Bevor ich das mache, sterbe ich lieber“ ist ein Standpunkt mit sehr starker schon aggressiver Ablehnung eines Themas.

„Ich will das auf jeden Fall machen“ zeigt dagegen eine sehr sichere positive Meinung zu einem Thema.

„Vielleicht sollte ich es einmal ausprobieren“ ist ein Standpunkt, der zurückhaltend wirkt.

Checkliste

Um den Standpunkt einer Person herauszufinden, solltest du also auf drei Dinge achten:

  1. Was ist die inhaltliche Aussage und wie wird argumentiert?

  2. Gibt es kommentierende Adverbien, die eine Aussage bekräftigen oder verneinen?

  3. Mit welcher Intention (Aussagekraft/Wirkung) wird die Äußerung getätigt?



kapiert.de passt zu deinem Schulbuch!   Buchreihen Deutsch   mein Schulbuch suchen

Du willst mehr wissen?

Screenshot kapiert.de Deutsch Aufgaben

Teste 14 Tage das Lernportal von kapiert.de!

  • alle Themen aus deinem Schulbuch
  • interaktive Übungen und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Video-Chat mit Tutoren in allen Fächern

Die Testlizenz endet nach 14 Tagen automatisch. Es entstehen keine Kosten.

Ich habe die AGB und Datenschutzhinweise gelesen und stimme ihnen zu.