31.10.2019

Lesescouts: Tobias Schrödel: It’s A Nerd’s World

Erstmal fällt auf, dass das Buch sehr gut in die verschiedenen Bereiche unterteilt und gegliedert ist, was es leichter macht, sich im Buch zurechtzufinden. Die Bereiche mit Erfindern, Pionieren, Gründern und Sicherheit finde ich gut gewählt. Die Inhaltsangabe verschafft einem einen guten Überblick und das Vorwort ist eine gute Einführung zum Buch. Sehr gut finde ich auch, dass vor den jeweiligen Personen noch einmal die Begriffe wie Erfinder, Pioniere und Gründer erklärt und erläutert werden. Die Informationen zu den Personen sind gut und spannend beschrieben, jedoch manchmal schwer verständlich, wenn man sich in den jeweiligen Bereichen nicht so gut auskennt.

Sehr interessant und spannend finde ich die jeweiligen Randnotizen zu den verschiedenen Themen, Personen und Menschen. Teilweise kann man die Informationen kaum glauben und gar nicht fassen, während andere einfach bilden und man Sachen erfährt, die man vorher noch nicht wusste. Zudem finde ich es gut, dass das Buch teilweise auch eher lustig gehalten ist, das führt dazu, dass man trotzdem Spaß am Lesen hat, obwohl Sachbücher ja meistens eher langweilig sind.

Das Kapitel zum Thema Sicherheit bringt spannende neue Informationen und hat mich persönlich sehr zum Nachdenken bewegt. Irgendwie ist es schon beängstigend was große Firmen heutzutage alles über uns wissen, und das man nur durch ein Foto schon so viel über die jeweilige Person herausfinden kann wusste ich bisher auch nicht. Alles in allem würde ich das Buch jedem empfehlen der sich für Informatik und Computer, aber auch einfach für die Genies unserer Zeit interessiert.

 

Maximilian, 13 Jahre

 

Leseprobe von „It’s A Nerd’s World“.

„It’s A Nerd’s World“  auf der Homepage vom Arena-Verlag.

Weitere Rezensionen der Lesescouts gibt es auf dem Blog von kapiert.de.


Diesen Beitrag teilen


Lesescouts

Lesescouts

Die Lesescouts des ARENA-Verlags: Seit Herbst 2008 bildet das Gymnasium in Veitshöchheim Lesescouts aus. Seitdem agieren buchengagierte Schülerinnen und Schüler jahrgangsstufenübergreifend als Mittler und Multiplikatoren, als „Botschafter des Buches“. Jedes Jahr unmittelbar vor den Herbstferien erhalten inzwischen unsere angehenden Lesescouts in einem zweitägigen Seminar das notwendige Rüstzeug, um bei Kindern in den Grundschulen, Kindergärten und Kindertagesstätten der Region die Lust aufs Lesen zu wecken. Auch in Altenheimen und in der Kinderstation des Universitätsklinikums Würzburg sind sie anzutreffen. Von Beginn an unterstützt der Arena Verlag in Würzburg das ambitionierte Leseförderprojekt der Schule. Neben kostenlosen Rezensionsexemplaren, die die Lesescouts besprechen und bewerten, werden alle neuen Lesescouts im Verlag geschult und erhalten Einblick in die Arbeit eines großen Kinder- und Jugendbuchverlages. Regelmäßig werden die Lesescouts auch zu Covergesprächen und Manuskriptabfragen als Testleser eingeladen. Zudem erhalten Sie auf Messen oder Besuchen von Autoren im Verlag die Gelegenheit auf Tuchfühlung mit diesen zu gehen und Fragen zu stellen.