15.05.2019

Lesescouts: Shaun David Hutchinson: So beschissen schön ist nur das Leben

So beschissen schön ist nur das Leben

Andrew lebt im Krankenhaus, obwohl er nicht krank ist. Er ist der gute Geist, hilfsbereit und nett, aber irgendwie auf der Flucht. Was macht ein Jugendlicher in einem Krankenhaus, Tag und Nacht, und vor wem oder was ist er auf der Flucht? Diese Fragen werden erst im Laufe des Buchs geklärt, was das Buch manchmal verwirrend macht, aber spannend verwirrend. Dass es kein Krimi ist, ist schnell klar, denn dazu ist das Buch zu ernst, zu ruhig, zu lustig, zu dramatisch. Aber irgendetwas verbirgt sich hinter allem.

 

Viele Themen werden in dem Buch angesprochen, auch Einsamkeit, Trauer, der Tod. Dennoch ist das Buch nicht traurig in dem Sinne, denn es geht auch um Liebe, Jugendliche, peinliche Situationen, komische Mitmenschen.

 

Das Buch ist etwas ganz anderes, auch weil es aus der Sicht eines Jungen geschrieben ist. Und das ist nicht typisch für solche Themen. Schon allein deshalb ist es lesenswert. Allerdings ist es wohl eher für Jungs, die nicht nur Action oder Fantasy mögen.

 

Ein etwas anderes Buch – für Jungs und Mädchen

 

Jonas, 14 Jahre

 

Leseprobe von „So beschissen schön ist nur das Leben“.

„So beschissen schön ist nur das Leben“  auf der Homepage vom Arena-Verlag.

Weitere Rezensionen der Lesescouts gibt es auf dem Blog von kapiert.de.


Diesen Beitrag teilen


Lesescouts

Lesescouts

Die Lesescouts des ARENA-Verlags: Seit Herbst 2008 bildet das Gymnasium in Veitshöchheim Lesescouts aus. Seitdem agieren buchengagierte Schülerinnen und Schüler jahrgangsstufenübergreifend als Mittler und Multiplikatoren, als „Botschafter des Buches“. Jedes Jahr unmittelbar vor den Herbstferien erhalten inzwischen unsere angehenden Lesescouts in einem zweitägigen Seminar das notwendige Rüstzeug, um bei Kindern in den Grundschulen, Kindergärten und Kindertagesstätten der Region die Lust aufs Lesen zu wecken. Auch in Altenheimen und in der Kinderstation des Universitätsklinikums Würzburg sind sie anzutreffen. Von Beginn an unterstützt der Arena Verlag in Würzburg das ambitionierte Leseförderprojekt der Schule. Neben kostenlosen Rezensionsexemplaren, die die Lesescouts besprechen und bewerten, werden alle neuen Lesescouts im Verlag geschult und erhalten Einblick in die Arbeit eines großen Kinder- und Jugendbuchverlages. Regelmäßig werden die Lesescouts auch zu Covergesprächen und Manuskriptabfragen als Testleser eingeladen. Zudem erhalten Sie auf Messen oder Besuchen von Autoren im Verlag die Gelegenheit auf Tuchfühlung mit diesen zu gehen und Fragen zu stellen.

Kommentare

  

Kommentar schreiben