03.02.2019

Lesescouts: Kirsten John: Nixe & Hibbel (1). Einfach kuhle Freunde

Nixe & Hibbel

Plötzlich steht Nixe auf der Kuhweide bei Hibbel, dem Kalb. Nixe sieht irgendwie anders aus und verhält sich auch anders. Trotzdem darf Nixe bei den Kühen bleiben und so werden Nixe und Hibbel Freunde. Allerdings müssen die beiden aufpassen, denn irgendwie ist klar, dass Nixe doch keine Kuh ist. Sie möchte zum Beispiel immer wieder wiehern. Deshalb muss sie sich verstecken, z.B. vor den Menschen und muss überhaupt so tun wie eine Kuh. Denn sie möchte ja auch zu den Kühen gehören. Und dann ist da noch die Riesin, eine alte, ziemlich gemeine Kuh. Die hat aber ein Geheimnis und das hängt mit dem „Schlund“ zusammen.

Aber Hibbel und Nixe halten zusammen und erleben viele Abenteuer. Und am Ende kann Nixe alles sein, was sie will

 

Das Buch ist wirklich schön, denn es geht um zwei lustige Tiere, Abenteuer und um Freunde. Außerdem ist es komisch, alles aus der Sicht von Tieren zu betrachten. Hibbel findet zum Beispiel Schmetterlinge eklig und glaubt, dass die die Herrschaft über die Weide übernehmen wollen.

 

Wir können das Buch wirklich empfehlen. Zum selbst lesen, aber auch zum Vorlesen. Und das Ende ist richtig spannend!

 

Paula, 8 Jahre, Emma, 6 Jahre

 

Leseprobe von „Nixe & Hibbel (1). Einfach kuhle Freunde“.

„Nixe & Hibbel (1). Einfach kuhle Freunde“  auf der Homepage vom Arena-Verlag.

Weitere Rezensionen der Lesescouts gibt es auf dem Blog von kapiert.de.


Diesen Beitrag teilen


Lesescouts

Lesescouts

Die Lesescouts des ARENA-Verlags: Seit Herbst 2008 bildet das Gymnasium in Veitshöchheim Lesescouts aus. Seitdem agieren buchengagierte Schülerinnen und Schüler jahrgangsstufenübergreifend als Mittler und Multiplikatoren, als „Botschafter des Buches“. Jedes Jahr unmittelbar vor den Herbstferien erhalten inzwischen unsere angehenden Lesescouts in einem zweitägigen Seminar das notwendige Rüstzeug, um bei Kindern in den Grundschulen, Kindergärten und Kindertagesstätten der Region die Lust aufs Lesen zu wecken. Auch in Altenheimen und in der Kinderstation des Universitätsklinikums Würzburg sind sie anzutreffen. Von Beginn an unterstützt der Arena Verlag in Würzburg das ambitionierte Leseförderprojekt der Schule. Neben kostenlosen Rezensionsexemplaren, die die Lesescouts besprechen und bewerten, werden alle neuen Lesescouts im Verlag geschult und erhalten Einblick in die Arbeit eines großen Kinder- und Jugendbuchverlages. Regelmäßig werden die Lesescouts auch zu Covergesprächen und Manuskriptabfragen als Testleser eingeladen. Zudem erhalten Sie auf Messen oder Besuchen von Autoren im Verlag die Gelegenheit auf Tuchfühlung mit diesen zu gehen und Fragen zu stellen.

Kommentare

  

Kommentar schreiben