01.03.2020

Lesescouts: Jennifer Alice Jager: Windborn. Erbin von Wind und Asche.

„Windborn – Erbin von Wind und Asche“ wurde von Jennifer Alice Jager geschrieben.

In dem Buch geht es um Ashara, die jeden Tag um ihr Leben und um das ihrer Sippe in der Wüste kämpft. Ashara ist eine Wolkenstürmerin und kann den Wind bezwingen, dazu ist sie die letzte Hoffnung ihrer Sippe, diese ans Wasser zu führen. Als sie vor den Skars, ihren Feinden, versucht zu fliehen, läuft sie Khiyan in die Arme. Khiyan gehört zu einem Volk, das in den Bergen lebt und ebenfalls gegen die Skars kämpft, die alle Feinde in Spione und veränderte Lebewesen umwandeln. Während Ashara anfangs noch eine Art Gefangene Khiyans ist, nähern sie sich immer mehr an. Dabei lern Ashara auch immer mehr über sich selbst und ihre Fähigkeiten. Doch schon bald wird Khiyan von den Skars gefangengenommen und droht ebenfalls verändert zu werden. Nun muss Ashara handeln.

Das Buch ist wirklich toll, denn wenn es auch Fantasy enthält, kann man sich alles bildlich vorstellen. Auch die Mischung aus Action, Fantasy, Liebe und Spannung ist etwas wirklich Besonderes. Die Figuren sind ebenfalls sympathisch, obwohl Ashara und Khiyan nicht immer nett sind und auch zweifeln oder ungerecht sind. So kann man sich ebenfalls besser mit den Figuren identifizieren.

Das Buch ist sehr, sehr spannend und es sollten alle lesen die Spannung, Nervenkitzel und Happyends lieben!

 

Lena, 13 Jahre

 

Leseprobe von „Windborn. Erbin von Wind und Asche“.

„Windborn. Erbin von Wind und Asche“  auf der Homepage vom Arena-Verlag.

Weitere Rezensionen der Lesescouts gibt es auf dem Blog von kapiert.de.


Diesen Beitrag teilen


Lesescouts

Lesescouts

Die Lesescouts des ARENA-Verlags: Seit Herbst 2008 bildet das Gymnasium in Veitshöchheim Lesescouts aus. Seitdem agieren buchengagierte Schülerinnen und Schüler jahrgangsstufenübergreifend als Mittler und Multiplikatoren, als „Botschafter des Buches“. Jedes Jahr unmittelbar vor den Herbstferien erhalten inzwischen unsere angehenden Lesescouts in einem zweitägigen Seminar das notwendige Rüstzeug, um bei Kindern in den Grundschulen, Kindergärten und Kindertagesstätten der Region die Lust aufs Lesen zu wecken. Auch in Altenheimen und in der Kinderstation des Universitätsklinikums Würzburg sind sie anzutreffen. Von Beginn an unterstützt der Arena Verlag in Würzburg das ambitionierte Leseförderprojekt der Schule. Neben kostenlosen Rezensionsexemplaren, die die Lesescouts besprechen und bewerten, werden alle neuen Lesescouts im Verlag geschult und erhalten Einblick in die Arbeit eines großen Kinder- und Jugendbuchverlages. Regelmäßig werden die Lesescouts auch zu Covergesprächen und Manuskriptabfragen als Testleser eingeladen. Zudem erhalten Sie auf Messen oder Besuchen von Autoren im Verlag die Gelegenheit auf Tuchfühlung mit diesen zu gehen und Fragen zu stellen.