21.02.2019

Lesescouts: Björn Berenz: Akte Ahhh…! Nachbarn des Grauens

Kimi ist ein etwas komischer Junge. Er glaubt nämlich an Außerirdische. Und die bereiten angeblich eine Invasion der Erde vor. Vielleicht liegt das auch daran, dass Kimis Opa das auch glaubt und ihm deshalb ein Geheimzimmer eingerichtet hat und Sachen gibt, mit denen er beweisen kann, dass es Außerirdische gibt.

Und dann gibt es auch noch einen neuen Jungen in der Nachbarschaft, der total komisch aussieht und sich komisch benimmt. Jetzt muss Kimi beweisen, dass die Außerirdischen da sind! Aber niemand will ihm glauben. Nur Emily, seine Freundin, will ihm helfen. Aber so ganz glaubt sie ihm auch nicht. Und dann werden auch noch ständig Katzen entführt und der Junge kommt in Kimis Klasse

Als sie versuchen, Beweise zu sammeln, passieren viele lustige Dinge. Zum Beispiel kommt heraus, dass der stinkende Krater in Kimis Garten ein Eisbrocken mit noch mehr aus einem Flugzeug war.

 

Das Buch ist total lustig, was auch an den Bildern liegt und dass es nicht nur Text ist, sondern auch Sprechblasen und so darin vorkommen. Vor allem aber ist die Geschichte total durchgedreht und komisch.

Ein klasse Buch, nicht nur für Jungs!!

 

Lennart, 10 Jahre

 

Leseprobe von „Akte Ahhh…! Nachbarn des Grauens“.

„Akte Ahhh…! Nachbarn des Grauens“ auf der Homepage vom Arena-Verlag.

Weitere Rezensionen der Lesescouts gibt es auf dem Blog von kapiert.de.


Diesen Beitrag teilen


Lesescouts

Lesescouts

Die Lesescouts des ARENA-Verlags: Seit Herbst 2008 bildet das Gymnasium in Veitshöchheim Lesescouts aus. Seitdem agieren buchengagierte Schülerinnen und Schüler jahrgangsstufenübergreifend als Mittler und Multiplikatoren, als „Botschafter des Buches“. Jedes Jahr unmittelbar vor den Herbstferien erhalten inzwischen unsere angehenden Lesescouts in einem zweitägigen Seminar das notwendige Rüstzeug, um bei Kindern in den Grundschulen, Kindergärten und Kindertagesstätten der Region die Lust aufs Lesen zu wecken. Auch in Altenheimen und in der Kinderstation des Universitätsklinikums Würzburg sind sie anzutreffen. Von Beginn an unterstützt der Arena Verlag in Würzburg das ambitionierte Leseförderprojekt der Schule. Neben kostenlosen Rezensionsexemplaren, die die Lesescouts besprechen und bewerten, werden alle neuen Lesescouts im Verlag geschult und erhalten Einblick in die Arbeit eines großen Kinder- und Jugendbuchverlages. Regelmäßig werden die Lesescouts auch zu Covergesprächen und Manuskriptabfragen als Testleser eingeladen. Zudem erhalten Sie auf Messen oder Besuchen von Autoren im Verlag die Gelegenheit auf Tuchfühlung mit diesen zu gehen und Fragen zu stellen.

Kommentare

193390 11129You ought to participate in a contest for among the top blogs on the web. I will suggest this website! 678516

 
    

Kommentar schreiben