06.12.2018

Lesescouts: Abdullah Al-Sayed – Geflüchtet. Zu Hause in Deutschland, daheim in Syrien

Geflüchtet

Der Junge Abdullah Al-Sayed hat erst ein ganz normales Leben, zwar unter dem syrischen Präsidenten Assad, der nichts gegen sich sagen lässt, aber doch ein ganz normales Leben. Irgendwann lässt sich die syrische Gemeinschaft aber nicht mehr unterdrücken. Viele, die etwas gegen Assad gesagt haben, sind tot oder man hat nie wieder etwas von ihnen gehört. Schließlich beginnt ein Bürgerkrieg, erst nur Demonstrationen, aber dann gehören Hinrichtungen und Bombenangriffe zum Alltag. Bis plötzlich die Welt für Abdullah zusammenbricht, als erst sein Vater von einer Bombe getötet wird und dann sein Bruder verschleppt wird. Es wird schnell klar, dass er flüchten muss. Die Entscheidung fällt von seinem anderen Bruder Walid, der meint, dass Abdullah entweder hier in Syrien stirbt oder auf der Flucht. Bei der Flucht besteht aber die Chance, dass er nach Deutschland kommt und dort sein Abitur machen kann. So kommt Abdullah Monate später in Deutschland an. Aber dort wird er auch nicht empfangen, wie er sich das vorgestellt hat: Die Frauen gehen ihm aus dem Weg und manche sagen, er solle nach diesem langen Weg wieder zurück. Selbst in seinem Heim fühlt er sich Anfang nicht wohl. Doch dann lernt er Max – einen Freund aus seinem Heim – kennen und alles wendet sich zum Guten… Jetzt muss er nur noch seine Familie nachholen…

 

Meine Bewertung:

Ich finde es gut, dass auch mal verständlicher gemacht wird, wie es den Menschen in Kriegsgebieten geht. Dazu meine ich aber, dass man mehr über Assad erzählen sollte (z.B. militärische Macht oder Ziele).

 

Das Buch will dazu aufrufen, dass man besser auf Flüchtlinge achten soll, denn eigentlich will der Großteil von Flüchtlingen ja auch nur normal anerkannt werden in der Gesellschaft.

 

Vor allem für Leute, die gerne Sachbücher lesen mit Charakteristik

 

Falko, 11 Jahre

 

Leseprobe von „Geflüchtet“.

„Geflüchtet“  auf der Homepage vom Arena-Verlag.

Weitere Rezensionen der Lesescouts gibt es auf dem Blog von kapiert.de.

Unterrichtsmaterial zu „Geflüchtet“ im Downloadbereich von kapiert.de.

Gewinnt ein Exemplar jetzt in unserem Adventskalender auf Instagram


Diesen Beitrag teilen


Lesescouts

Lesescouts

Die Lesescouts des ARENA-Verlags: Seit Herbst 2008 bildet das Gymnasium in Veitshöchheim Lesescouts aus. Seitdem agieren buchengagierte Schülerinnen und Schüler jahrgangsstufenübergreifend als Mittler und Multiplikatoren, als „Botschafter des Buches“. Jedes Jahr unmittelbar vor den Herbstferien erhalten inzwischen unsere angehenden Lesescouts in einem zweitägigen Seminar das notwendige Rüstzeug, um bei Kindern in den Grundschulen, Kindergärten und Kindertagesstätten der Region die Lust aufs Lesen zu wecken. Auch in Altenheimen und in der Kinderstation des Universitätsklinikums Würzburg sind sie anzutreffen. Von Beginn an unterstützt der Arena Verlag in Würzburg das ambitionierte Leseförderprojekt der Schule. Neben kostenlosen Rezensionsexemplaren, die die Lesescouts besprechen und bewerten, werden alle neuen Lesescouts im Verlag geschult und erhalten Einblick in die Arbeit eines großen Kinder- und Jugendbuchverlages. Regelmäßig werden die Lesescouts auch zu Covergesprächen und Manuskriptabfragen als Testleser eingeladen. Zudem erhalten Sie auf Messen oder Besuchen von Autoren im Verlag die Gelegenheit auf Tuchfühlung mit diesen zu gehen und Fragen zu stellen.

Kommentare

das buch hat wenig details zu seinem schatten ist er weiss oder schwarz

 
 

das buch hat wenig details zu seinem schatten ist er weiss oder schwarz

 
    

Kommentar schreiben