04.11.2019

Fremdsprachen für deine zukünftige Karriere

Fremdsprachen lernen

Jeder Student, der an eine internationale Karriere denkt, überlegt, welche Sprachen man dafür braucht. Doch eigentlich sollten sich das alle Schüler fragen. Denn in der heutigen Zeit der Globalisierung gibt es keine guten Jobs ohne Fremdsprachen mehr. Einerseits haben alle erfolgreichen Firmen Kunden aus der ganzen Welt. Andererseits haben die meisten Firmen auch Niederlassungen und Mitarbeiter aus allen Sprachgebieten. Kurz gesagt: ohne gutes Englisch kannst du heutzutage nirgends mehr Karriere machen.

 

Deswegen brauchst du eine Fremdsprache im Beruf

Als Student wirst du dich vielleicht fragen, wozu du beim Arbeiten in einem Job in Deutschland unbedingt eine Fremdsprache brauchst. Dafür gibt es eine ganze Reihe von guten Gründen. Die meisten davon sind wichtig genug, dass ein zukünftiger Arbeitgeber, jemanden ohne Englischkenntnisse nicht einstellt. Die besten Sprachlehrer im Internet kannst du hier finden.

Englische Ausdrücke in der IT

Egal, welches Programm oder welche Computer eine Firma verwendet, es wird immer englische Fachbegriffe dort geben. Egal, ob du die “Enter” Taste drücken sollst oder man den “Button” am Bildschirm anklickt. Einen Mitarbeiter, der jedes Mal nachfragen muss, braucht keiner.

Recherche im Internet

Für fast jeden Beruf ist heute auch Recherche im Internet notwendig. Dort sind aber sicherlich mehr Seiten auf Englisch oder Spanisch verfasst, als auf Deutsch. Ohne Fremdsprachenkenntnisse schränkst du deine Informationsquellen enorm ein.

Kommunikation mit internationalen Kunden und Geschäftspartnern

Mittlerweile hat nahezu jede Firma internationale Kunden. Irgendwer kommt immer daher, der nicht deutsch spricht. Aber Englisch hat fast jeder Mensch ein wenig gelernt. Für einen Job in Unternehmen, die sich sowieso global bewegen, ist Englisch absolute Grundvoraussetzung.

Internationale Geschäftsreisen

Einen Mitarbeiter ohne Fremdsprachenkenntnisse kann niemand ins Ausland schicken. Wobei Kongresse und internationale Meetings auch in der Heimat stattfinden können und trotzdem wird dort nur englisch gesprochen.

Forschung und Entwicklung

In allen wissenschaftlichen Berufen wird generell in englischer Sprache publiziert. In allen technischen Jobs findest du sämtlich Studien, Versuchsberichte, Konstruktionspläne ebenfalls vornehmlich in englischer Sprache.

 

Die wichtigsten Sprachen der Welt

Die Liste der meistgesprochenen Sprachen der gesamten Weltbevölkerung zeigt eine klare Reihenfolge. Die ersten beiden Plätze sind mit Abstand Favoriten mit über einer Milliarde Menschen, die diese Sprache sprechen. Der dritte bis fünfte Platz liegen bereits mit jeweils ungefähr einer halben Milliarde weit abgeschlagen. Dahinter bewegt sich alles unter 300 Millionen.

 

  • Englisch
  • Mandarin-Chinesisch
  • Hindi
  • Spanisch
  • Arabisch

Die meisten Menschen sprechen Englisch

Englisch wird also sowieso schon von 1,1 Milliarden Menschen gesprochen. Alle Chinesen, die international tätig sind, sprechen auch schon lange Englisch. Indien war eine britische Kolonie, wodurch alle Inder international auch Englisch sprechen.

Das Internet spricht Englisch

Gerade im Zusammenhang mit dem Studium hat man viel mit Recherchen im Internet zu tun. Dabei wird dir vielleicht aufgefallen sein, das Englisch auf den meisten Webseiten in der Sprachauswahl zu finden ist. Sämtliche internationale Kommunikation findet in Englisch statt. Es geht so weit, dass manche Stars aus den sozialen Medien, die aus Deutschland sind, die deutsche Sprache gar nicht mehr verwenden. Denn sie haben mehr Fans aus anderssprachigen Ländern und die verstehen alle Englisch.

Sprachen und Wirtschaft

In der Wirtschaft wird Englisch bereits als sogenannte Lingua franca weltweit genutzt. Überall, wo Mitarbeiter aus verschiedenen Ländern aufeinandertreffen, wird selbstverständlich Englisch als Verkehrssprache genutzt. Daher kannst du weder hier in Deutschland noch irgendwo anders ohne Englisch Karriere machen.

Am besten Englisch lernen online

Heute hast du deinen Englischlehrer immer und überall in der Hand. Du kannst nämlich über dein Smartphone überall Englisch lernen, wo du gerade bist. Einerseits gibt es tolle Apps zum Vokabel und Grammatik lernen. Andererseits besuchst du auch Kurse einfach online.

Sprachen via Skype lernen

 

Englisch Unterricht über Skype

Via Skype Sprachen zu lernen ist schon ziemlich komfortabel: So kann dein Spanischlehrer in Spanien sitzen und du in Deutschland. Über Skype findet dann die Unterrichtseinheit statt. Man braucht wohl nicht zu erwähnen, dass du dabei auch das niedrige Preisniveau der jeweiligen Länder voll nutzen kannst. Abgesehen davon, bist du flexibel, wo und wann der Unterricht stattfindet. Du buchst sozusagen deinen eigenen Privatlehrer.

Alle wichtigen Sprachen sind verfügbar

Falls du gut aufgepasst hast, haben wir ein paar wichtige Sprachen dieser Welt noch nicht weiter erwähnt. Das liegt nur daran, weil Englisch und Spanisch die absolut wichtigsten Sprachen in der Wirtschaft sind. Aber es gibt auch Branchen, wie zum Beispiel in der Ölbranche, wo arabisch auch nicht schlecht wäre. Deswegen sind auf z.B. bei Preply auch Sprachlehrer für alle wichtigen Sprachen dieser Erde verfügbar. So bist du nur einen Klick von Lehrern für Chinesisch, Hindi, Arabisch und über 40 anderen Sprachen entfernt.

Persönliche Gründe für Fremdsprachen

Am Anfang hast du jede Menge Gründe erfahren, warum du eine Fremdsprache für deine erfolgreiche Karriere unbedingt brauchst. Aber zum Abschluss soll noch genannt werden, warum es für deine Persönlichkeitsentwicklung mindestens ebenso gut ist. Dabei geht es um Weltoffenheit und Toleranz. Mit Fremdsprachenkenntnissen kannst du viel leichter mit unterschiedlichen Menschen aus verschiedenen Kulturen kommunizieren. Gleichzeitig stärkt das aber auch dein Selbstbewusstsein und macht dich schon alleine dadurch erfolgreicher.

 

 

Bilquellen: Pixabay

Bild 1: Image by Biljana Jovanovic

Bild 2: Image by bokskapet


Diesen Beitrag teilen


Sylke Kilian

Sylke Kilian

Sylke ist für das Marketing bei kapiert.de zuständig. Sie hat in Braunschweig und Hannover Germanistik und BWL studiert. Vor dem Einstieg bei der Westermann Verlagsgruppe als Produktmanagerin für Digitale Medien war sie im Marketing verschiedener IT-Firmen tätig.