Eine Werbeanzeige untersuchen und bewerten

Werbeanzeigen

Die Macher einer Werbeanzeige arbeiten bei der Erstellung dieser nicht einfach drauf los, sondern machen sich vorher ganz viele Gedanken darüber, was zu beachten ist, damit auch etwas von der Werbung bei den Leuten, die diese sehen, hängen bleibt.

Eine Werbeanzeige untersuchen und bewerten

Eine Werbeanzeige

Schau dir einmal die folgende Werbeanzeige an. Welche Elemente kennst du bereits?

Eine Werbeanzeige untersuchen und bewerten

Eye-Catcher

Ein Eye-Catcher ist das, was einem beim Ansehen der Werbeanzeige in Erinnerung bleibt, z. B. ein auffälliges Bild oder ein Textelement.

Eine Werbeanzeige untersuchen und bewerten

Nachhilfe in Mathe, Englisch, Deutsch

Noch nicht kapiert?

kapiert.de kann mehr:

  • interaktive Übungen
    und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager

Slogan

Der Slogan ist der Werbespruch, der sich den Lesern und Sehern der Werbeanzeige gut einprägen sollte.
Mit ihm verbindet man das Produkt.

Eine Werbeanzeige untersuchen und bewerten

Arten von Slogans

Es kann dabei sogar ganz verschiedene Arten von Slogans geben:

a) Slogan mit einem Befehl:
Schärfen Sie Ihren Blick!

b) Frage-/Antwort-Slogan:
Schmerzen? Dafür gibt’s doch Ratiopharm.

c) Ich-/Mein-Slogan:
Nur wenn ich sauber bin, bin ich wirklich frisch.

d) Du-/Dein-Slogan:
Du bist, was du isst. (WASA)

e) Wir-/Unser-Slogan:
Wir sind da. (ADAC)

f) Endreim-Slogan:
Heute bleibt die Küche kalt, da gehen wir in den Wienerwald!

g) Stabreim-Slogan:
Die Zukunft zieht ein.

Arten von Slogans

h) Slogan, der an Redewendungen anknüpft:
Die feine englische Art. (After eight)

i) fremdsprachlicher Slogan:
Play on.

j) Slogan mit Begründung:
Weil ich es mir wert bin.

k) Zwei-Wort-Slogan:
Alles super!

l) Gegensatz-Slogan:
Schmutz geht – Glanz entsteht!

m) Drei-Wort-Slogan:
Quadratisch. Praktisch. Gut.

n) Slogan, der provoziert:
Wir können alles. Außer Hochdeutsch!

Nachhilfe in Mathe, Englisch, Deutsch

Noch nicht kapiert?

kapiert.de kann mehr:

  • interaktive Übungen
    und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager

Firmenlogo

Ganz wichtig ist in einer Werbeanzeige, dass der Firmenname des Produkts erkennbar ist, diesen erkennt man auf dem so genannten Firmenlogo.
Denn was nützt es der Firma, wenn man gar nicht weiß, wer das Produkt herausgebracht hat? Die ganze Werbung wäre dann ja sinnlos.

Eine Werbeanzeige untersuchen und bewerten

Infotext

Der Infotext in der Werbeanzeige gibt wieder, …

  • um welches Produkt es sich handelt ( Produktname ) und
  • was das Besondere an dem Produkt ist.

Eine Werbeanzeige untersuchen und bewerten

Abbildung des Produktes

Nicht zu vergessen ist die Abbildung des Produktes.
Dann finden die Käufer das Produkt später auch leichter wieder und die Werbung hat funktioniert.

Eine Werbeanzeige untersuchen und bewerten

Nachhilfe in Mathe, Englisch, Deutsch

Noch nicht kapiert?

kapiert.de kann mehr:

  • interaktive Übungen
    und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Lernmanager

Wichtige Begriffe

Und hier noch einige wichtige Begriffe rund um das Thema Werbung:

  • Die Macher einer Werbeanzeige müssen sich auch vorher genau überlegen, wen die Werbung ansprechen soll.
    Sie suchen sich eine so genannte Zielgruppe aus.
  • Die Käufer werden in der Werbebranche auch Konsumenten genannt.
  • Wenn die Werbung dem Konsumenten vermittelt, dass er das beworbene Produkt unbedingt haben muss, dann nennt man das Konsumdruck.
  • Die Werbeindustrie manipuliert die Käufer, das heißt, dass sie die Käufer beeinflussen und zum Kauf des beworbenen Produkts anregen.
  • Eine Werbeanzeige, die man im Fernsehen sieht, wird Werbespot genannt.
  • Das Medium ist das Mittel, mit dem Informationen bzw. die Werbung verbreitet werden (z. B.: Werbespot im TV oder Radio, ein Werbeplakat auf einer Häuserwand, eine Zeitungsbeilage etc.)

AIDA-Modell

Um zu verstehen, wie Werbung funktioniert, gibt es verschiedene Erklärungsmodelle.
Das bekannteste Modell, um eine Werbeanzeige zu erklären, ist das AIDA-Modell.
AIDA steht hierbei für 4 verschiedene Stufen.

Schau dir die vier Stufen einmal an:

A ttention (Aufmerksamkeit):

Die Werbeanzeige sollte zunächst mit Hilfe eines Eye-Catchers die Aufmerksamkeit des Betrachters „einfangen“.

I nterest (Interesse):

Nachdem der Betrachter auf die Werbeanzeige aufmerksam geworden ist, soll sein Interesse geweckt werden, sodass er neugierig wird und mehr erfahren möchte.

D esire (Wunsch):

Der Betrachter sollte den Wunsch verspüren, das Produkt besitzen zu wollen.

A ction (Handlung):

Der Betrachter sollten den Entschluss fassen, das beworbene Produkt zu kaufen.



Du willst mehr wissen?

Screenshot kapiert.de Deutsch Aufgaben

Teste 14 Tage das Lernportal von kapiert.de!

  • alle Themen aus deinem Schulbuch
  • interaktive Übungen und Tests
  • individueller Klassenarbeitstrainer
  • Video-Chat mit Tutoren in allen Fächern

Die Testlizenz endet nach 14 Tagen automatisch. Es entstehen keine Kosten.

Ich habe die AGB und Datenschutzhinweise gelesen und stimme ihnen zu.