Deutsch

Kinotipp: Nicht ohne uns – Kinostart 19.01.2017

In Sigrid Klausmanns Dokumentarfilm „Nicht ohne uns!“ schildern Kinder aus unterschiedlichen Ländern und Kontinenten ihr Alltagsleben am Beispiel eines typischen Tages- bzw. Wochenablaufs. Dabei kommentieren die Kinder ihre Erfahrungen, die sie bei der Erfüllung der von Erwachsenen an sie gerichteten Erwartungen sammeln. Der Film veranschaulicht Anforderungen und Probleme der Kinder bei ihrem Start in den Tag, auf dem Schulweg, in der Schule selbst sowie innerhalb der Familie. Auch ihre Sorgen und Ängste im täglichen Leben sowie ihre Berufswünsche bringen die Kinder zur Sprache, oft mit einer schonungslosen, naiven Offenheit, die die Hilflosigkeit aber auch die Empathie der Kinder offenbart. Vor allem dann, wenn sie sich innerhalb einer Erwachsenenwelt zurechtfinden müssen, die keine Rücksicht auf kindliche Bedürfnisse nimmt. Insofern ist der Titel des Films als Appell zu verstehen. Doch andererseits demonstriert der Film auch die enormen Leistungen und das Verantwortungsbewusstsein, das die Kinder aus verschiedenen sozialen Schichten in ihren jeweiligen Kulturkreisen täglich erbringen müssen – und dies kontinuierlich schaffen. Ohne sie funktioniert der Alltag ihres Mikrokosmos oft nicht, denn ihr Umfeld, meist die Familie, ist auch auf sie angewiesen.

Büffeln wenn andere baden – Ferienkurse boomen

Fast überall haben die Sommerferien begonnen – herrlich! Für viele Schüler und Eltern beginnt nun die schönste Zeit des Jahres. Sechs Wochen lang faulenzen, sechs Wochen ohne Prüfungsstress, Hausaufgaben oder Noten. Doch nicht alle liegen auf der faulen Haut. Seit einigen Jahren ist auch in Deutschland ein Trend zu beobachten, der etwa in den Vereinigten Staaten schon Tradition hat. Feriencamps oder Ferienkurse sollen alle die fit machen, die mit ihren Leistungen im vergangenen Schuljahr nicht ganz zufrieden waren.

Schnelle Nach"Hilfe" für Eltern: Prozentrechnung

Neu auf kapiert.de: Erkläreinheiten aus dem Portal jetzt für alle. Ihr müsst mit euren Kindern lernen? Die letzte und alles entscheidende Mathearbeit steht bevor? Und Prozent- und Zinsrechnung steht auf dem Plan. Aber wie ging das nochmal? Bei den meisten liegt die Schulzeit bereits ein paar Tage zurück. Ich würde den Dreisatz anwenden. Aber wie lernen die Kids heute?