Motivation

Schule und Lernen: Wie können Eltern die Motivation ihrer Kinder fördern?

Alle Eltern wünschen sich, dass der eigene Nachwuchs gerne zur Schule geht und den vermittelten Schulstoff schnell begreift. Leider läuft nicht jede Schulzeit stressfrei und ohne Probleme ab. In einem Zeitalter mit zahllosen Ablenkungen geben viele Schülerinnen und Schüler oft schon beim kleinsten Widerstand auf. Die kindliche Motivation gezielt zu fördern, ist daher von enormer Wichtigkeit. Schließlich wird hierdurch auch der Grundstein gelegt, die späteren Aufgaben des Lebens zu meistern. Mangelnde Motivation ist an sich noch kein großes Problem – mit den folgenden drei Ansätzen können Sie Ihrem Kind auf die Sprünge helfen.

Wertschätzung in der Schule

Wertschätzung ist mehr und mehr in unser Bewusstsein gerückt. Dem Begriff begegnen wir immer wieder im Alltag – auch in der Schule. Aber – was heißt Wertschätzung eigentlich im Kontext mit der Schule? Und wie kann sie im Schulalltag gelingen? Gedanken hierüber macht sich unsere Autorin Alexandra v. Plüskow-Kaminski.

Die Schule der Zukunft: Möglichkeiten und Umsetzung moderner Schulmodelle

Die Grundschulzeit geht schnell vorbei und ehe man sich’s versieht, steht beim Nachwuchs der Wechsel auf eine weiterführende Schule an. Das ist ein weiterer großer Schritt im Leben eines Kindes, der die Weichen für seine berufliche Zukunft stellt. Umso größer ist das Interesse der Eltern, ihre Kinder auf diesem Weg bestmöglich zu unterstützen.  Dafür greifen sie auch gerne auf ihre Erfahrungen aus der eigenen Schulzeit zurück. Allerdings befindet sich das Schulwesen im Wandel: Unterricht, wie die heutige Elterngeneration ihn noch erlebt hat, wird es zukünftig nicht mehr geben. Da ist es wichtig zu wissen, wie der Schulalltag in Zukunft aussieht – um das eigene Kind bestmöglich darin unterstützen zu können.

Ratgeber: Wie Schüler richtig lernen und Spaß dabei haben

Effektiv lernen ist keine Selbstverständlichkeit. Vielen Schülern fällt es schwer, sich nach der Schule an den Schreibtisch zu setzen und sich den Schulstoff mühsam einzuprägen. Doch mit einigen Tipps ist es nicht notwendig, jeden Tag unzählige Stunden ins Lernen zu investieren. Sie gestalten das Lernen überdies angenehmer, sodass Schüler, die zuvor beim Gedanken an das Lernen Stress verspürten, mehr Freude und Motivation erfahren.

Tipps einer Nachhilfe-Lehrerin

David benötigt Nachhilfe. David ist 12 Jahre alt und hat keinen Bock, Englisch zu lernen. David versteht nicht, was es ihm später bringen soll, wenn er eine englische Bildergeschichte zu Robin Hood unter Verwendung der richtigen Zeitformen und anschaulicher Vokabeln schreiben kann.