15.03.2020

Lesescouts: Katja Brandis: Seawalkers (1)

Das Buch „Seawalkers – Gefährliche Gestalten“ von Katja Brandis, erschienen 2019 im Arena-verlag, hat mir sehr gut gefallen.

Es geht darin um den Jungen Tiago, der sich plötzlich im Meer – vor vielen Menschen – in einen Tigerhai verwandelt. Sein Onkel Johnny bringt ihn deshalb zu einer Schule für Seawalkers, das sind Menschen, die sich in Wassertiere verwandeln können. Dort erlebt Tiago gleich ein spannendes Abenteuer mit seinen neuen Freunden Shari und Jasper. Doch er hat an dieser Schule auch Feinde wie Ella und Toco, die ihm den Schulalltag nicht leicht machen. Zum Beispiel sorgen sie dafür, dass er kein Stipendium für die Schule bekommt. Durch dieses könnte er umsonst die Schule besuchen, denn er kann sich die Schulkosten eigentlich nicht leisten kann.

Dieser 1. Teil der Reihe Seawalkers ähnelt von der Thematik her der Reihe Woodwalkers. In dieser Reihe war Carag die Hauptperson und auch er hatte Feinde an der Schule für Woodwalkers, das sind Menschen, die sich in Landtiere verwandeln könne.  Auch wird bei Seawalkers die Geschichte des Woodwalkers Andrew Milling aufgegriffen, was mir persönlich sehr gut gefällt. Schön ist auch, dass sich die Reihe mit Woodwalkers etwas vermischt, denn Carag besucht die Schule für Seawalkers und hilft Tiago und seinen Freunden ihre Mission zu überstehen.

Diese Reihe eignet sich für alle Leser ab ca. 11 Jahren, nicht nur für Fans von Woodwalker…

 

Lena, 13 Jahre

 

„Seawalkers (1)“  auf der Homepage vom Arena-Verlag.

Weitere Rezensionen der Lesescouts gibt es auf dem Blog von kapiert.de.


Diesen Beitrag teilen


Lesescouts

Lesescouts

Die Lesescouts des ARENA-Verlags: Seit Herbst 2008 bildet das Gymnasium in Veitshöchheim Lesescouts aus. Seitdem agieren buchengagierte Schülerinnen und Schüler jahrgangsstufenübergreifend als Mittler und Multiplikatoren, als „Botschafter des Buches“. Jedes Jahr unmittelbar vor den Herbstferien erhalten inzwischen unsere angehenden Lesescouts in einem zweitägigen Seminar das notwendige Rüstzeug, um bei Kindern in den Grundschulen, Kindergärten und Kindertagesstätten der Region die Lust aufs Lesen zu wecken. Auch in Altenheimen und in der Kinderstation des Universitätsklinikums Würzburg sind sie anzutreffen. Von Beginn an unterstützt der Arena Verlag in Würzburg das ambitionierte Leseförderprojekt der Schule. Neben kostenlosen Rezensionsexemplaren, die die Lesescouts besprechen und bewerten, werden alle neuen Lesescouts im Verlag geschult und erhalten Einblick in die Arbeit eines großen Kinder- und Jugendbuchverlages. Regelmäßig werden die Lesescouts auch zu Covergesprächen und Manuskriptabfragen als Testleser eingeladen. Zudem erhalten Sie auf Messen oder Besuchen von Autoren im Verlag die Gelegenheit auf Tuchfühlung mit diesen zu gehen und Fragen zu stellen.