09.05.2016

Augmented Reality – So geht Lernen heute: multimediale Inhalte mit Schulbuch-Apps

Unter Augmented Reality kurz AR versteht man die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Einige haben vielleicht schon davon im Zusammenhang mit der Google-Brille gehört, die mit Mikrodisplay und Kamera ausgestattet ist und über die Spracheingabe bedient werden kann. Zu den Funktionen des Gerätes gehört etwa, dass der Träger der Brille Informationen seiner Umgebung ins Internet überträgt und seinerseits entsprechende Hinweise, beispielsweise in Form von Navigationshinweisen, aus dem Internet erhält. Häufig wird jedoch unter erweiterter Realität die visuelle Darstellung von Informationen verstanden, also die Ergänzung von Bildern oder Videos mit computergenerierten Zusatzinformationen oder virtuellen Objekten mittels Einblendung/Überlagerung. Bei Fußball-Übertragungen ist erweiterte Realität beispielsweise das Einblenden von Entfernungen bei Freistößen mithilfe eines Kreises oder einer Linie.

Schulbuch plus – zusätzliche multimedial Inhalte dank Schulbuch-Apps

Für zeitgemäßes Lernen erweitern die Schulbuchverlage ihr Portfolio und reichern die Schulbücher mit multimedialen Elementen an. Zoom ist eine Augmented Reality-App, mit der erweiternde Inhalte zum Schulbuch direkt auf der Buchseite angesteuert werden. Einige Schulbücher für Englisch, Chemie oder Erdkunde sind bereits damit ausgestattet.

Die Zoom-Apps erweitern die Bücher um multimediale Inhalte und sollen nicht nur beim Lernen unterstützen, sondern dieses auch abwechslungsreicher gestalten und sich an der Realität der Jugendlichen im Umgang mit Medien orientieren. Das Angebot wird dabei stetig erweitert. Für Schüler werden die für sie relativ „ungeliebten und langweiligen“ Schulbücher dadurch attraktiver und sprechen weitere Lernkanäle an.

Die Englisch-App ZOOM zeigt wie man Schulbücher zum Leben erweckt. Dazu hält man einfach sein Smartphone oder Tablet über die jeweilige Seite des Buches und öffnet sofort passende Videos, Audios, Animationen oder Zusatzmaterialien zum Unterrichtsthema. Um Zoom zu aktivieren, startet man  die App, die als iOS oder Android in den entsprechenden Shops zur Verfügung stehen und scannt mit seinem Smartphone oder Tablet die jeweilige Doppelseite des Buches. Die Zoom-App erkennt die Buchseite automatisch, wenn man mit dem Handy langsam über die Buchseite „fährt“. Ein Auswahlmenü erscheint und die App öffnet einen 3D-Raum, in dem die verschiedenen Materialien angesehen oder angehört werden können.

Screenshot_2015-03-03-17-37-00

So gehts

Ein kleines Tutorial erklärt die Funktionsweise der App. Das Tutorial kann auch zwischendurch durch die Auswahl der „Hilfe“ im Hauptmenü angewählt und somit jederzeit angeschaut werden. Man kann sich die ZOOM-Inhalte direkt anzeigen lassen. Die Verbindung von multimedialen Inhalten und dem reinen „Unterrichtsstoff“ ist damit gemacht. Vokabeln werden zusätzlich zu den kleinen Filmen nochmal in Schriftform erklärt und unterstützen das bereits Gesehene und Gehörte. Die Inhalte werden schnell angezeigt, auch wenn das Smartphone mal nicht ganz so ruhig gehalten wird 🙂

Mehr Informationen unter www.zoom-app.de


Diesen Beitrag teilen


Sylke Kilian

Sylke Kilian

Sylke ist für das Marketing bei kapiert.de zuständig. Sie hat in Braunschweig und Hannover Germanistik und BWL studiert. Vor dem Einstieg bei der Westermann Verlagsgruppe als Produktmanagerin für Digitale Medien war sie im Marketing verschiedener IT-Firmen tätig.

Kommentare

  

Kommentar schreiben